Wie mit MPLS-TP SDH/SONET-Netze erneuern

Die Netzwerke kritischer Infrastrukturen wurden in den vergangenen zwanzig Jahren mit SDH-/SONET-Technologie aufgebaut. Wie diese mit MPLS (Multiprotocol Label Switching), resp. dem jüngeren MPLS-TP erneuert werden können und weshalb diese Technologie ein perfekter Nachfolger ist, beschreibt dieser Blog-Beitrag unseres Partners und Hersteller von Hardware für kritische Infrastrukturen OTN Systems.

Angesichts der dramatischen Steigerung des Internetdatenverkehrs begannen die Netzbetreiber vor einigen Jahren damit, ihre ältere SDH-/SONET-Technologie durch paketbasierte Technologien, wie zum Beispiel MPLS (Multiprotocol Label Switching) oder industrielles Ethernet zu ersetzen.

Die Vergangenheit: SDH/SONET

Seitdem sich SDH/SONET auf dem Rückzug befindet, kommen keine neuen Produkte dieser Technologie mehr auf den Markt, und die Auslieferungen beschränken sich vorwiegend auf Erweiterungen der bestehenden Netze.
Deshalb muss ein zukunftssicheres Netzwerk für Energieversorger definitiv paketbasiert sein. Dies wird durch die, in der Energiewelt stattfindenden Vorbereitungen zur Migration auf paketbasierte Daten bestätigt. So beschreibt die Norm IEC 61850-90-1 beispielsweise die Anwendung von IEC 61850, die ein Kommunikationsprotokoll zur Paketübertragung innerhalb eines Umspannwerks auf die Kommunikation zwischen Umspannwerken erweitert.

Die Zukunft: Paketübertragende Technologien

Mittlerweile gibt es diverse paketübertragende Transporttechnologien als Ersatz für das traditionelle SDH/SONET: MPLS, Carrier Ethernet sowie das jüngere MPLS-TP (Multiprotocol Label Switching – Transport Profile). MPLS wurde zu Beginn des Jahrhunderts eingeführt und von vielen Netzbetreibern positiv aufgenommen. Die ersten Entwürfe von MPLS-TP sind noch recht jung.
MPLS-TP unterstützt alle wesentlichen Eigenschaften von MPLS und bietet darüber hinaus Funktionen für den kritischen, zuverlässigen Transport von Daten. Dieser Standard wurde gemeinsam durch die ITU-T (International Telecommunication Union) und die IETF (Internet Engineering Task Force) entwickelt.

Vorteile von MPLS-TP

Deterministisches Verhalten und verbesserte Netzwerk- Einstellungen:
• Einige Funktionen, wie z. B. PHP, ECMP oder LSP Merge, wurden entfernt, um die Einstellungen des Netzwerks zu verbessern.
• Bidirektionale MPLS-TP Tunnel verwenden denselben Pfad (kongruente Pfade). Dadurch wird sichergestellt, dass Verzögerungen stets symmetrisch sind und die Fehleranalyse einfach ist.
• Vordefinierte Backup-Pfade können einfach eingerichtet werden, um die Redundanz (Umschaltung < 50 ms) und so die Netzwerkstabilität zu erhöhen.
• Von verbesserter OAM (Operations, Administration und Maintenance) profitiert die Fehleranalyse und die Performance – und dies erhöht die Netzwerktransparenz aus Sicht des Betreibers.

Die Empfehlung von OTN Systems

MPLS-TP ist die ideale Paketübertragungslösung für den Versorgungssektor, um die zunehmenden Datenmengen zu bewältigen. MPLS-TP ist quasi die paketbasierte Alternative zur „good old“ SDH/SONET Technologie. Diese paketbasierte Technik bietet dieselben Qualitäten hinsichtlich Netzwerkstabilität und Einstellungen wie SDH/SONET. Durch deutliche Senkung der Komplexität erleichtert MPLS-TP dem Netzwerkadministrator das Leben.

 

Dieser Beitrag stammt von OTN Systems. Vielen Dank!

Christoph Good

Mitgründer und CTO Darf ich Ihnen die passende Produktfamilie vorstellen?