Trigon AG

Zwei Firmenstandorte smart verbinden

Die Trigon im Einsatz für die British Classic Cars

Kennengelernt haben sich British Classic Cars und die Trigon bei einem Projekt für die öffentliche Hand. Die positive Erfahrung der guten Zusammenarbeit hat den Senior Partner von Britisch Classic Cars, Chris Weingartner, dazu bewogen weiter auf die Trigon zu setzen, wenn es um Netzwerkthemen geht.

«Wir haben mit der Firma Trigon mehrere Projekte im Bereich der Netzwerktechnik realisiert. Dabei haben wir die Erfahrung gemacht, dass Trigon sehr strukturiert und kundenorientiert vorgeht. Dies ist in der EDV bei weitem nicht Standard», so Chris Weingartner, Senior Partner der British Classic Cars AG.

Und so kam es, dass die British Classic Cars bei der Trigon meldete, als sie ihre beiden Standorte in Knonau (Kanton Zürich) verbinden wollte. Zwischen den beiden Standorten bestand keinerlei physische Infrastruktur, weder Kupfer- noch Glasfaserkabel. Also kam nur ein sicheres und hoch verfügbares Richtfunksystem in Frage, welches eine lizenzfreie Frequenz nutzt. Der Vorteil? Es entstehen keine monatlichen Kosten.
«Im Speziellen hatten wir die Anforderung, Daten über öffentlichen Grund zu übermitteln. Die gewählte Richtstrahlverbindung ist seit mehreren Jahren störungsfrei im Einsatz.»

Das Highlight der Lösung

Es ist kein Shared Media im Einsatz wie WiFi 2,4 oder 5GHz, sondern Richtfunk. Ein lizenzfreies Band resp. eine lizenzfreie Frequenz. So wird eine stabile und verfügbare Verbindung bei allen Wetterlagen und Jahreszeiten garantiert.

Trigon AG
Thumb
Die Lösung hat uns viel Geld gespart, da kein Kabel gezogen werden musste. Die Performance ist überzeugend (5 Gbit) und die Anlage weitgehend wartungsfrei. Vielen Dank für die perfekte Realisierung!
Chris Weingartner, Senior Partner, British Classic Cars AG
Produkte im Einsatz bei British Classic Cars
  • Verbindung zwischen den Gebäuden: 60GHz Richtfunk-System
  • LAN: Enterprise Ethernet Switches von Ruckus
  • Wireless Applikationen: Access Points von Aruba